CDU Ortsunion lädt zum Drubbelklön in Gaststätte Hubertus

Die CDU-Ortsunion lädt alle Interessierten für den morgigen Donnerstag zu 18:00 Uhr in die Gaststätte Hubertus zum Drubbelklön ein, um mit den CDU-Ratsmitgliedern, Sachkundigen Bürgern und Mitglieder der CDU-Ortsunion ins Gespräch zu kommen. Im achten Jahr wechsele der Ort für den Drubbelklön vom Hotel in die Gaststätte Hubertus. „Wir wollen damit noch näher an die Bürger heranrücken“ teilt die Ennigerloher CDU mit. Wie immer sei eine offene Diskussionsrunde zu sämtlichen aktuellen Themen in der Kommunal-, Landes- oder Bundespolitik beabsichtigt. Zu Beginn des neuen Jahres und kurz vor dem Bundesparteitag, auf dem der neue Bundesvorsitzende Friedrich Merz offiziell gekürt werden soll, wird die Neuausrichtung der Partei aus der Opposition heraus breiten Raum in der Diskussion einnehmen.

Für das Treffen gilt die 2 G-plus-Regel (zweimal geimpft und getestet oder dreimal geimpft).

 

Grünkohlessen, Ehrungen und Gespräche über Politik

Die CDU-Ortsunion Ennigerloh lädt ihre Mitglieder mit Partnerin beziehungsweise Partner zum traditionellen Grünkohlessen für Freitag, 26. November, in der Gaststätte Wieler, Kirchstr. 13 in Enniger, ein. Beginn der Veranstaltung, die im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen musste, ist um 19 Uhr.
An diesem Abend werden der Ankündigung zufolge Mitglieder für 40 und 50 Jahre Treue geehrt. Darüber hinaus sei vorgesehen, in lockerer Runde Gespräche über die politische Arbeit der Ortsunion sowie aktuelle Themen zu führen. Für sie Teilnehmer werde ein Fahrservice angeboten, der die Besucher abhole und zurückbringe. Wer ihn in Anspruch nehmen wolle, werde gebeten, das bei der Anmeldung anzugeben.
Für das Grünkohlessen werde ein Eigenanteil von 13 Euro pro Person erhoben, die restlichen Kosten für das Essen übernehme die Ortsunion, teilen die Verantwortlichen mit. Die Getränke seien von jedem Gast selbst zu bezahlen. Es wird um Anmeldung bis zum 22. November, bei Franz Wiemann gebeten.

Ortsunion lädt zum Grünkohlessen als Jahresabschluß ein

 

Die Ortsunion der Ennigerloher CDU lädt alle Mitglieder ein zum traditionellen Grünkohlessen in der Gaststätte Wieler in Enniger am 26. November 2019 um 19 Uhr. Wie alljährlich, so möchte man auch in diesem Jahr bei einem gemütlichen Beisammensein zum Jahresende die Geschehnisse Revue passieren lassen, auch werden Jubilare für ihre langjährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt.
Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Alles Interessenten werden deshalb gebeten, bis zum 22. November ihre Teilnahme zu bestätigen bei:
Franz Wiemann
Telefon:  02524-5322
E-mail:   
f.wiemann@drubbelbote.de

 

 

 

CDU Ortsunion lädt zum Drubbelklön

Die Ortsunion der Ennigerloher CDU lädt zum 33. Drubbelklön in das Hotel Hubertus in Ennigerloh ein. Die offene Themenrunde beginnt am Donnerstag, 18.11. um 18 Uhr. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mit CDU-Ratsmitgliedern, sachkundigen Bürgern und Mitgliedern der CDU Ortsunion ins Gespräch zu kommen, wobei ortspolitische Themen, als auch übergeordnete Fragen, landes- und bundespolitisch, erörtert werden. Einen breiten Raum in der Diskussion dürfte die Aufarbeitung des für die CDU schlechten Ergebnisses der letzten Bundestagswahl vom 26. Sept. einnehmen.

CDU-Ortsunion Ennigerloh pflegt Kriegsgräber

Seit vielen Jahren betreut die Drubbel-CDU traditionell die ehrenamtliche Pflege der Gräber der russischen Kriegsgefangenen auf dem Ennigerloher Friedhof. Am Samstag, dem 30. Oktober, trifft sich die CDU-Ortsunion um 10 Uhr am Hochkreuz auf dem Ennigerloher Friedhof, um, wie in den vergangenen Jahren, die Herbstpflege pünktlich zum Feiertag Allerheiligen vorzunehmen.
Die Mitglieder der CDU-Ortsunion und weitere interessierte Mitbürger sind herzlich eingeladen, diese Aktion mit zu unterstützen.
Die Aktion findet bei jedem Wetter statt, entsprechendes Gartengerät ist mitzubringen.

 

Johannes Pieper erlebt Landespolitik hautnah

Johannes Pieper aus Ennigerloh hat bei der Terminwahl für sein Tagespraktikum im Landtagsbüro des heimischen CDU-Abgeordneten Daniel Hagemeier (CDU) einem Bericht zufolge den Hauptgewinn gezogen. Er habe live erleben können, wie Armin Laschet seine Nachfolge für den CDU-Landesvorsitz und als Ministerpräsident geregelt und Hendrik Wüst präsentiert habe. Außerdem habe Pieper an verschiedenen Arbeitskreis-Sitzungen teilnehmen und prominente Landespolitiker wie den CDU-Fraktionsvorsitzenden Bodo Löttgen und NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser kennenlernen können.
„Das Praktikum im Landtag hat sich für mich wie eine Hinter-den-Kulissen-Aufnahme aus Hollywood angefühlt“, bilanzierte Johannes Pieper dem Bericht zufolge. “Entgegen meiner ersten Erwartung besteht der Beruf eines Landtagsabgeordneten nicht nur aus Sitzungen und Abstimmungen, sondern umfasst viel mehr. Vor allem die Nähe zum Wahlkreis ist ein wichtiger Baustein der Tätigkeit. Für mich persönlich offenbarte sich die Vielseitigkeit von Herrn Hagemeiers Alltag als äußert abwechslungsreich“ erklärte er laut Bericht des Abgeordnetenbüros.

 

 

Über Situation der Einzelhändler in der Corona-Krise gesprochen

CDU-Bundestagskandidat Henning Rehbaum hat mit Mitgliedern der CDU-Ortsunion einige Einzelhandelsgeschäfte in der Innenstadt von Ennigerloh besucht, um sich vorzustellen und sich ein Bild von der derzeitigen Situation im Einzelhandel zu machen, besonders bezogen auch auf die schwierige Situation in der Coronakrise.
Die finanzielle Überbrückungshilfe im Lockdown war – so erfuhr Rehbaum laut Bericht der CDU – für einzelne Branchen sehr hilfreich. Die Art und Weise der bürokratischen Abwicklung sei aber in den Gesprächen vor Ort da infrage gestellt worden. Diesbezüglich gebe es sicher unterschiedliche Betrachtungsweisen, heißt es in dem Bericht, unbestreitbar sei aber, dass weite Bereiche des Handels, ohne diese Unterstützung in extreme Existenznot geraten wären.  
Positiv festzustellen war demnach auch, dass bestimmte Geschäfte, obwohl man sie lediglich im regionalen Umfeld aktiv vermutet, mit einem einfachen Onlinehandel ihre Perspektive bereits vor dem Lockdown erweitert hatten und somit eine verstärkte Resonanz über diesen Kanal erfuhren.
Im medizinischen Bereich, speziell im Apothekenumfeld, spiele die zunehmende Digitalisierung eine wichtige Rolle. Auch wenn die Gesundheitspolitik in diesem Bereich in den vergangenen Jahren vieles auf den Weg gebracht habe, gebe es diesbezüglich noch erhebliches Verbesserungspotenzial in Richtung einer digitalen Patientenakte, um die Versorgung weiter zu optimieren. 

 

Um die Verkaufsaktivitäten wieder zu beschleunigen, würden es die befragten Händler begrüßen, wenn in naher Zukunft wieder verkaufsoffene Sonntage realisiert werden könnten, schreibt die CDU. Das scheitere aber leider an dem Widerstand der Gewerkschaft Verdi. Viele Mitarbeiter hingegen stünden diesem Thema offen gegenüber, erfuhr Rehbaum.

 

Henning Rehbaum und Ortsunion besichtigen Unternehmen

Im Rahmen seiner Wahlkampfkampagne zur Bundestagswahl hat Henning Rehbaum Kandidat der CDU im Kreis Warendorf, zusammen mit Vertretern der CDU-Ortsunion Ennigerloh kürzlich die Firma ITA (Industrie-Technik-Ahlen) in Westkirchen besucht. Dort informierte er sich laut Bericht über die Kompetenz und Probleme von heimischen Unternehmen.
ITA Geschäftsführer Christian Steinberg führte die Gruppe durch die technische Abteilung und Produktion. Das Unternehmen fertigt Dichtungen aus Gummi, TPE, Viton und Silikon, sowie aufblasbare Dichtungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. Wenn es um den sensiblen Bereich der Abdichtung gehe, zähle ITA zu den weltweit tätigen Spezialisten, teilen die Verantwortlichen mit. Das Unternehmen entwickele und fertige individuelle Dicht- und Profillösungen. Außer Standardprodukten würden unterschiedlichste Dichtungssysteme entworfen und produziert - speziell auf Kundenbedürfnisse ausgerichtet.
Von der Automobilindustrie über den Maschinenbau bis zum medizinischen Apparatebau zählten namhafte Unternehmen zu den Kunden. Besonders stolz sei man auf Lieferungen von Spezialdichtungen an die Europäische Weltraumorganisation für die Trägerrakete Ariane.
Das Unternehmen hat in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Nach der Gründung 1981 war ITA lange Zeit mit Verwaltung und Produktion in Neubeckum angesiedelt, bevor dem Bericht zufolge 2019 ein Brand die gesamte Betriebsstätte vernichtete. Eine neue Betriebsstätte wurde daraufhin in den Gebäuden der CONDOR-Werke in Westkirchen errichtet.
In der technischen Abteilung werden dem Bericht der CDU zufolge Dichtungssysteme mit CAD-Systemen selbst erarbeitet und fertigungstechnisch aufbereitet. Zudem würden metallische Ventilsegmente für spezielle aufblasbare Dichtungssysteme sowie besondere Formwerkzeuge nach strengen Kriterien individuell gefertigt.14 Mitarbeiter sind bei der ITA beschäftigt. In der Verwaltung werden auch Kaufleute ausgebildet.
Henning Rehbaum zeigte sich laut Bericht überrascht von der innovativen Vielfalt des Unternehmens. Der CDU-Bundestagskandidat im Kreis Warendorf und Dirk Aufderheide, Vorsitzender der CDU-Ortsunion Ennigerloh, bedankten sich abschließend für die interessante Besichtigungsmöglichkeit.

 

Ortsunion lädt zum Sommer-Treff ein

Die CDU-Ortsunion Ennigerloh lädt alle Mitglieder mit ihren Familien zum zwanglosen Sommer-Treff für Samstag, 24. Juli, 15 Uhr, ein. Gastgeber wird laut Ankündigung im Namen der Ortsunion zum achten Mal Familien Wiemann, Rottendorfstr. 3, sein. Es sei vorgesehen, wie gewohnt diesen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu starten und bei Kaltgetränken (und später bei gegrilltem) fortzusetzen. Ebenso wolle die CDU das Treffen nutzen, um zurückzublicken und den beginnenden Bundestagswahlkampf vorzustellen.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Sie ist heute noch möglich unter 02524-5322 oder f.Wiemann@drubbelbote.de Für weniger mobile Mitglieder wird ein Fahrdienst angeboten. Bei Bedarf sollte das bei der Anmeldung erwähnt werden.

CDU – Ortsunion Ennigerloh lädt nach längerer Pause wieder ein zum „Drubbelklön“

Bereits seit längerer Zeit musste die CDU – Ortsunion Ennigerloh ihren turnusmäßigen Drubbelklön pandemie-bedingt absagen. Nachdem inzwischen aufgrund der verbesserten Situation und weiteren Lockerungen derartige Veranstaltungen wieder möglich sind, möchten wir diese Tradition  wieder fortsetzen werden.
Hierzu lädt die Ortsunion zur Teilnahme alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, den 15.Juli 2021 um 18:00 Uhr, zum 31. Drubbelklön in das Hotel Hubertus in Ennigerloh ein, um mit den CDU-Ratsmitgliedern, Sachkundigen Bürgern und Mitglieder der CDU-Ortsunion ins Gespräch zu kommen. Wie immer, ist eine offene Diskussionsrunde zu allen aktuellen Themen in der Kommunal-, Landes- oder Bundespolitik beabsichtigt.
Kurz vor der Bundestagswahl 2021 dürfte dieses Thema einen Schwerpunkt in der Erörterung finden.

Familienradtour führt nach Beckum

Die CDU-Ortsunion Ennigerloh ist kürzlich zu einer Familienradtour unter dem Motto „Alpin“ aufgebrochen. Ziel war laut Mitteilung der CDU der Phönixpark in Beckum.  Dort ließen sich die 10 Radfahrer von Thomas Roßbach, dem Vorsitzenden des Deutschen Alpenvereins (DAV) Beckum, sowie Vereinsmitglied Josef Franke die dem Bericht zufolge „für unsere Region gewaltige Kletteranlage“ erklären.
Die Kletteranlage unter freiem Himmel erstreckt sich über eine Fläche von 760 qm und rage bis zu 15,5 Meter in die Höhe, schreiben die Verantwortlichen. „Keine andere Anlage ist wie hier strukturiert“. Die Wände seien aus Stahlbeton gefertigt und zur Hälfte strukturiert beziehungsweise mit Aufschraubgriffen ausgestattet. Genutzt werden dürfe die Anlage von Mitgliedern des DAV, die entsprechend geschult und erfahren sind. „Aber selbstverständlich ist der Verein bemüht, viele Mitbürger für diesen Sport zu begeistern“ heißt es in dem Bericht weiter. Vor Ort hätten aktive Kletterer den Ennigerlohern in Vorführungen verdeutlicht, wie anspruchsvoll die Sportart ist.
Vor ihrem Besuch an der Kletteranlage machte die CDU einen Stopp in Vellern am Domizil des Heimatvereins. Nach einer Begrüßung durch den Vorsitzenden, Ludger Hüwelmeier, gab Wolfgang Schnieders laut Mitteilung einen interessanten Einblick in die Geschichte der Kalk- und Zementproduktion in der Region. Parallel zu den Erklärungen habe es eine Stärkung in Form von Gebäck, heißem Kaffee und kalten Getränken gegeben.
Der Dank des CDU-Ortsunionvorsitzenden Dirk Aufderheide gilt dem Bericht zufolge den Aktiven des Heimatverein Vellern und den Vertretern des DAV im Phönixpark für ihre Bemühungen.

 

 

Dirk Aufderheide als Vorsitzender bestätigt

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung, die aufgrund der Corona-Pandemie im Freien auf dem Anwesen von Georg Aufderheide stattfand, hat die CDU-Ortsunion Ennigerloh einen neuen Vorstand gewählt.
Außerdem wurden Stephanie Peter und Alfons Lütke-Cosmann als Stellvertretende Vorsitzende, Willi Geistor als Schriftführer, Franz Wiemann als Kassierer und Mitgliederbeauftragter, sowie Johannes Pieper, Lianne Mense, Hans-Peter Roos, Heike Zimmermeyer-Schürmann, Hans-Werner Peter, Wolfgang Emunds sowie Sebastian Michelswirth als Beisitzer in den Vorstand berufen. Die Kassenprüfungen übernehmen künftig Gerda Trink und Georg Aufderheide.
„Allen Beteiligten ist es eine Freude, dass wir mit Johannes Pieper einen neuen Mitstreiter im Vorstand haben, der in seinen jugendlichen Jahren auch für alle Hoffnung ist, dass wir in Zukunft auch weitere junge Mitbürger für die CDU gewinnen können“ teilen die Christdemokraten mit. Pieper sei es ein besonderes Anliegen ist, dass die Aktivitäten der Jungen Union in Ennigerloh wiederbelebt würden.
Auch Wahlen für die 6 Vertreter und Ersatzvertreter zur Wahlkreisvertreterversammlung zur Aufstellung des CDU-Bewerbers im Wahlkreis 86 (Warendorf 1) standen auf der Tagesordnung. Gleiches galt für die Wahl der 6 Vertreter zur Kreisverbandsvertreterversammlung für die Wahl der Vertreter und der Ersatzvertreter zur Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste.
In einem Rechenschaftsbericht gab Dirk Aufderheide laut Mitteilung einen Überblick über die Aktivitäten der CDU-Ortsunion in den vergangenen zwei Jahren. Diese seien sehr ereignisreich gewesen - nicht nur im Hinblick auf die internen Veranstaltungen, sondern auch in Verbindung mit der Europawahl 2019 und der Kommunalwahl im September 2020.
Mit einem Ausblick auf die weiteren Veranstaltungen, die in diesem Jahr noch von der CDU-Ortsunion geplant sind, sowie einer Vorschau auf die anstehende Bundestagswahl endete der Abend dem Bericht zufolge – „harmonisch in der Hoffnung aller Anwesenden, dass sich die derzeitige Entspannung in der Pandemie weiter und stabil fortsetzen möge zum Wohle aller.

 

CDU-Ortsunion wählt heute einen neuen Vorstand

Die CDU-Ortsunion Ennigerloh lädt für den heutigen Freitag zur Mitgliederversammlung ein. Auf dem Programm stehen unter anderem Vorstandswahlen. Wegen der Pandemie war die Versammlung verschoben worden.
Alle Mitglieder der Ortsunion sind der Ankündigung zufolge zur Versammlung eingeladen, um die zukünftige Zusammensetzung des neuen Vorstandes mitzubestimmen. Die Veranstaltung findet in der Remise bei der Fa. A & W Holzbau – Georg Aufderheide, Beesen 14 in Ennigerloh statt. Beginn ist um 19 Uhr.
Außer der Wahl des Vorstandes stehen die Wahl der Vertreter und Ersatzvertreter zur Wahlkreisvertreterversammlung zur Aufstellung des CDU-Bewerbers im Wahlkreis 86 (Warendorf I) sowie die Wahl der Vertreter zur Kreisverbandsvertreterversammlung für die Wahl der Vertreter / Ersatzvertreter zur Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste auf der Tagesordnung.
Die Ortsunion bittet um eine rege Teilnahme.

 

CDU-Ortsunion lädt zum digitalen Drubbelklön ein

Mehrmals musste die CDU–Ortsunion Ennigerloh ihren turnusmäßigen Drubbelklön pandemiebedingt absagen. So wie viele andere Gremien-Sitzungen inzwischen regelmäßig in Video-Konferenzen abgehalten werden, will die Ortsunion einer Ankündigung zufolge nun auch das nächsten Drubbelklön virtuell als Video-Konferenz veranstalten. Alle Interessierten sind dazu eingeladen, am Donnerstag, 27. Mai ab 18:00 Uhr digital mit den CDU-Ratsmitgliedern, sachkundigen Bürgern und Mitglieder der CDU-Ortsunion ins Gespräch zu kommen. Wie gewohnt sei eine offene Diskussionsrunde zu aktuellen Themen in der Kommunal-, Landes- oder Bundespolitik beabsichtigt. Laut Mitteilung ist die Dauer auf etwa 2 Stunden befristet.

Angaben der Verantwortlichen zufolge hat die Ennigerloher CDU kürzlich zwei Veranstaltungen online absolviert - eine offene Diskussionsveranstaltung mit den 3 Bewerbern für die nächste Bundestagswahl sowie eine mit dem heimischen Landtagsabgeordneten, Daniel Hagemeier. Die guten Erfahrungen, die gesammelt worden seien, „ermuntert uns, auch den Drubbelklön online zu arrangieren“.

Die Zugangsdaten zu dieser Veranstaltung erhalten Interessierte auf E-Mail-Anfrage bei Dirk Aufderheide unter d.aufderheide@drubbelbote.de

 

Blumengrüße verteilt an Seniorenheime

Auf die Verteilung von Blumen zum Muttertag auf dem Ennigerloher Markt musste in diesem Jahr von der CDU-Ortsunion Ennigerloh in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemieverzichten. Stattdessen spendeten die Christdemokraten laut Mitteilung für alle Bewohner und Angestellten der Seniorenheime im Stadtgebiet.
 Am Samstag vor dem Muttertag hätten Stephanie Peter, Franz Wiemann, Dirk Aufderheide, Wolfgang Emunds und Alfons Lütke-Cosmann an die Seniorenheime unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften ein kleines Blumengeschenk verteilt.
Insgesamt 375 Blumen seien vor dem Eingang des St. Josef-Hauses, der Seniorenresidenz und der Diakonie an die jeweiligen Heimleiterinnen übergeben worden.

Die Blumen - farbenprächtige Kalanchoen, auch „Flammende Käthchen“ genannt – sollten laut Mitteilung nicht nur eine Aufmerksamkeit zum Muttertag sein. „Es sollte auch ein besonderer Dank an die Angestellten der Heime zum Ausdruck gebracht“, teilen die Verantwortlichen mit. „Für die Mühen, Anstrengungen und besonderen Leistungen, die sie gerade in dieser schweren Zeit aufbringen müssen.“ In den Gesprächen sei deutlich geworden, welche immensen Aufgaben von den Angestellten bewältigt werden müssten und wie sehr die Besuchssperren Heimbewohnern und den Familienangehörigen belastet hätten.

Kandidaten für Bundestagswahl stellen sich Stadtverband vor

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker aus Westkirchen hat mit Ablauf dieser Legislaturperiode seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur im Wahlkreis 130 (Warendorf) für den Deutschen Bundestag erklärt. Nun gilt es, eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu finden. Dafür bewerben sich einem Bericht des CDU-Stadtverbandes Ennigerloh zufolge Katrin Schulze-Zurmussen (Direktionsassistentin, 25 Jahre) aus Everswinkel, Markus Höner (Landwirt, 44 Jahre) aus Vellern und Henning Rehbaum (MdL, 47 Jahre) aus Albersloh. In einer Videokonferenz stellten sich die Kandidaten kürzlich den Mitgliedern des Stadtverbandes Ennigerloh vor.
 In der Veranstaltung, an der rund 30 Ennigerloher CDU-Mitglieder teilnahmen, konnten sich alle Bewerber*rinnen ausführlich zu ihren politischen Standpunkten äußern. Mit der Vorstellung und mit der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde seien die Positionen deutlich geworden, wobei alle Bewerber ihre Verbundenheit zum Wahlkreis bekundet und Ihre Ziele erläutert hätten, die heimische Wirtschaft, insbesondere aber auch die Interessen der heimischen Landwirtschaft zu vertreten, teilten die Verantwortlichen mit. Für die Bewerber spielte auch der Klima- und Umweltschutz eine große Rolle. Die CDU habe auf diesem Feld wichtige Akzente gesetzt, damit Deutschland als eines der wohlhabendsten Länder weltweit eine Vorreiterrolle einnehme. Auch Fragen zur Schul- und Migrationspolitik seien bei der Veranstaltung erörtert worden.
Moderiert wurde diese von Dirk Aufderheide, Vorsitzender der CDU-Ortsunion. Zuvor hatte Guido Gutsche, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Ennigerloh die Teilnehmer begrüßt. Mit ihren Erfahrungen in lokalen, parteipolitischen oder überregionalen Gremien stünden „der CDU 3 hervorragend qualifizierte Bewerber“ für die Kandidatenkür zur Verfügung, teilten die Verantwortlichen weiter mit.
Der CDU-Kreisverband wird seinen Kandidaten für die Bundestagswahl am 24. April nominieren. Ursprünglich sollte die Kandidatenkür schon im November stattfinden. Sie wurde aber wegen der Pandemie verschoben.

CDU: fraglich, ob Gewerbesteuer wie erwartet gezahlt wird

Der Rat hat den städtischen Haushalt für 2021 mehrheitlich beschlossen. „Die Glocke“ hat die Vorsitzenden der Ratsparteien gebeten, drei Fragen zum Etat zu beantworten.

Wo findet sich Ihre Fraktion im Haushalt besonders wieder?

In fast allen Bereichen. Auf der Grundlage unseres aktuellen Wahlprogrammes haben wir zahlreiche Anträge formuliert und eingebracht. Auch auf Hinweise der Bürgerschaft haben wir reagiert. So sind die Bereiche Digitales, Kultur, Verkehre, Klima, Soziales, Jugend und Rathaus von uns beeinflusst worden.
Mit unseren Anträgen haben wir natürlich nicht nur Gegenliebe hervorgerufen. Kritiker gibt es immer. Letztendlich sind Ratsmitglieder vom Volk bestellt und bekleiden das Gestaltungsmandat für die Stadt Ennigerloh sowie und auch das Kontrollmandat. Aber deswegen muss ja keiner in die Luft gehen oder sich gegängelt fühlen.

Wo würde Ihre Fraktion andere Schwerpunkte setzen wollen?

Zum einen bei den finanziellen Folgen der Pandemie. Es ist doch sehr fraglich, ob die erwartete Gewerbesteuereinnahmen in 2021 so ausfallen, wie von der Verwaltung prognostiziert. Auch hätten wir gerne mehr praktizierten Klimaschutz. In dieser Richtung haben wir Anträge zu kleinflächigen Blühzellen auf vorhandenen dezentralen städtischen Flächen wie z.B. Rasen, Straßenbegleitgrün oder Baumscheiben gestellt. Dieser wurde allerdings massiv von der Verwaltungsspitze zerredet, sodass jetzt nur für ein Jahr eine größere Fläche eingesät werden soll. Ähnlich verhält es sich mit einem Antrag, in dem es um Ersatzpflanzung von Bäumen, die aus welchen Gründen auch immer abgängig sind.

Die Pandemie hat nahezu alle Bereiche der Gesellschaft sowohl finanziell als auch emotional getroffen. Welche Möglichkeiten haben Rat und Verwaltung, dazu beizutragen, der Gesellschaft auf ihrem Weg aus der Krise zu helfen?

Auch hier haben wir wegweisende Anträge in den Haushaltsplan eingebracht, zum Beispiel für eine Digitale Bürger – Serviceplattform, eine Online-Plattform für Einzelhändler / Gastronomen, für die Unterstützung und damit die Erhaltung der ehrenamtlichen Strukturen im Kulturbereich oder für ein Sofortprogramm für Jugendliche zur kostenfreien Nutzung des innerstädtischen Nahverkehrs zur Nutzung der Freizeit- und Kultureinrichtungen in der Innenstadt. Leider fand letzteres keine Mehrheit im Ausschuss. Diese Anträge und Bedarfe werden wir weiter verfolgen und genau beobachten, mit welcher Intensität die Verwaltung an die Umsetzung geht. Denn eines ist klar: Wenn diese sehr schwierige Zeit vorbei ist, müssen wir Anschub leisten, damit unsere Kultur- Vereins- und Freizeitbereiche wieder zu alter Stärke zurückfinden.

CDU erarbeitet in Videokonferenzen zwölf Anträge

Etatberatungen

Die Ennigerloher CDU-Fraktion hat sich in mehreren Videositzungen mit dem Haushalt 2021 auseinandergesetzt. Die Fraktion erarbeitete dem Bericht zufolge zwölf Anträge, die in diesen tagen vom Fraktionsvorsitzenden Georg Aufderheide an Bürgermeister Berthold Lülf mit der Bitte um Aufnahme in die laufenden Beratungen übermittelt worden sind. Die aktuellen Anträge der CDU-Fraktion beinhalten dem Bericht zufolge viele Elemente aus ihrem Programm zur Kommunalwahl am 13. September unter dem Motto „Ennigerloh – meine moderne Stadt“. So fordert die Fraktion unter anderem eine digitale Bürgerservice Plattform, eine Fortführung des Fonds für die Erhaltung der ehrenamtlichen Strukturen sowie eine Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Wegen der Pandemie mussten Beratungen zum Haushalt online stattfinden. Bereits im ersten Lockdown im März 2020 habe sich die CDU-Fraktion mit dem Medium der Videokonferenzen auseinandergesetzt und wöchentlich digitale Treffen abgehalten, um im Wahlkampfteam die Kommunalwahl vorzubereiten. Zunächst sei es gewöhnungsbedürftig gewesen. Mit der zeit habe sich diese Art der Kommunikation aber eingespielt, sodass auch nach der Lockerung des ersten Lockdowns alle Beteiligten eine Fortsetzung wünschten.

Mit Beginn der neuen Wahlperiode Anfang November vergangenen Jahres konnten laut Bericht der CDU nur wenige Rats- und Ausschusssitzungen unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen in der Mensa der Gesamtschule veranstaltet werden. Viele Vorgänge in der Verwaltung bedürften der kurzfristigen Entscheidung. Soi habe bereits die Verabschiedung des städtischen Haushaltes 2021 auf Januar/Februar vertagt werden müssen. Intensive Beratungen zum Haushaltsentwurf erforderten laut Mitteilung im neuen Jahr sechs Online-Fraktionssitzungen der CDU, an denen zeitweise bis zu 22 Ratsmitglieder und Sachkundige Bürger teilgenommen hatten.

Seit 50 Jahren CDU-Mitglied

Heinrich Henne

Politik zu gestalten ist nicht möglich ohne die Verlässlichkeit einer gesunden Basis in den Kommunen mit treuen Mitgliedern in den jeweiligen Parteien. So ist auch die CDU-Ortsunion Ennigerloh einer Mitteilung zufolge, stolz darauf, langjährige Mitglieder in ihren Reihen zu haben, die viele Jahre treu ihre Mitgliedschaft ausüben.

 Die Ortsunion ist erfreut, dass am 01. Januar 2021 Heinrich Henne aus Ennigerloh auf eine 50-jährige Mitgliedschaft in der CDU zurückblicken kann. „Für die lange Treue gilt ihm besondere Anerkennung und Dank“, teilen die Verantwortlichen mit..

Eine offizielle Ehrung soll zu einem baldigen Zeitpunkt nach Lockerung der derzeitigen Einschränkungen nachgeholt werden.

Ortsunion lädt zum Grünkohlessen als Jahresabschluß

Die Ortsunion der Ennigerloher CDU lädt alle Mitglieder ein zum traditionellen Grünkohlessen in der Gaststätte Wieler in Enniger am 27. November 2020 um 19 Uhr.
Wie alljährlich, so möchte man auch in diesem Jahr bei einem gemütlichen Beisammensein zum Jahresende die Geschehnisse des ereignisreichen Jahres in Verbindung mit der Kommunalwahl Revue passieren lassen, auch werden Jubilare für ihre langjährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt.
Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Alles Interessenten werden deshalb gebeten, bis zum 23. November ihre Teilnahme zu bestätigen bei:
Franz Wiemann
Telefon:  02524-5322 E-mail:   
f.wiemann@drubbelbote.de

Veranstaltung wird wegen der aktuellen Verordnungslage verschoben!!