Ortsunion lädt zum Sommer-Treff ein

Die CDU-Ortsunion Ennigerloh lädt alle Mitglieder mit ihren Familien zum zwanglosen Sommer-Treff für Samstag, 24. Juli, 15 Uhr, ein. Gastgeber wird laut Ankündigung im Namen der Ortsunion zum achten Mal Familien Wiemann, Rottendorfstr. 3, sein. Es sei vorgesehen, wie gewohnt diesen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu starten und bei Kaltgetränken (und später bei gegrilltem) fortzusetzen. Ebenso wolle die CDU das Treffen nutzen, um zurückzublicken und den beginnenden Bundestagswahlkampf vorzustellen.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Sie ist heute noch möglich unter 02524-5322 oder f.Wiemann@drubbelbote.de Für weniger mobile Mitglieder wird ein Fahrdienst angeboten. Bei Bedarf sollte das bei der Anmeldung erwähnt werden.

CDU – Ortsunion Ennigerloh lädt nach längerer Pause wieder ein zum „Drubbelklön“

Bereits seit längerer Zeit musste die CDU – Ortsunion Ennigerloh ihren turnusmäßigen Drubbelklön pandemie-bedingt absagen. Nachdem inzwischen aufgrund der verbesserten Situation und weiteren Lockerungen derartige Veranstaltungen wieder möglich sind, möchten wir diese Tradition  wieder fortsetzen werden.
Hierzu lädt die Ortsunion zur Teilnahme alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, den 15.Juli 2021 um 18:00 Uhr, zum 31. Drubbelklön in das Hotel Hubertus in Ennigerloh ein, um mit den CDU-Ratsmitgliedern, Sachkundigen Bürgern und Mitglieder der CDU-Ortsunion ins Gespräch zu kommen. Wie immer, ist eine offene Diskussionsrunde zu allen aktuellen Themen in der Kommunal-, Landes- oder Bundespolitik beabsichtigt.
Kurz vor der Bundestagswahl 2021 dürfte dieses Thema einen Schwerpunkt in der Erörterung finden.

Familienradtour führt nach Beckum

Die CDU-Ortsunion Ennigerloh ist kürzlich zu einer Familienradtour unter dem Motto „Alpin“ aufgebrochen. Ziel war laut Mitteilung der CDU der Phönixpark in Beckum.  Dort ließen sich die 10 Radfahrer von Thomas Roßbach, dem Vorsitzenden des Deutschen Alpenvereins (DAV) Beckum, sowie Vereinsmitglied Josef Franke die dem Bericht zufolge „für unsere Region gewaltige Kletteranlage“ erklären.
Die Kletteranlage unter freiem Himmel erstreckt sich über eine Fläche von 760 qm und rage bis zu 15,5 Meter in die Höhe, schreiben die Verantwortlichen. „Keine andere Anlage ist wie hier strukturiert“. Die Wände seien aus Stahlbeton gefertigt und zur Hälfte strukturiert beziehungsweise mit Aufschraubgriffen ausgestattet. Genutzt werden dürfe die Anlage von Mitgliedern des DAV, die entsprechend geschult und erfahren sind. „Aber selbstverständlich ist der Verein bemüht, viele Mitbürger für diesen Sport zu begeistern“ heißt es in dem Bericht weiter. Vor Ort hätten aktive Kletterer den Ennigerlohern in Vorführungen verdeutlicht, wie anspruchsvoll die Sportart ist.
Vor ihrem Besuch an der Kletteranlage machte die CDU einen Stopp in Vellern am Domizil des Heimatvereins. Nach einer Begrüßung durch den Vorsitzenden, Ludger Hüwelmeier, gab Wolfgang Schnieders laut Mitteilung einen interessanten Einblick in die Geschichte der Kalk- und Zementproduktion in der Region. Parallel zu den Erklärungen habe es eine Stärkung in Form von Gebäck, heißem Kaffee und kalten Getränken gegeben.
Der Dank des CDU-Ortsunionvorsitzenden Dirk Aufderheide gilt dem Bericht zufolge den Aktiven des Heimatverein Vellern und den Vertretern des DAV im Phönixpark für ihre Bemühungen.

 

 

Dirk Aufderheide als Vorsitzender bestätigt

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung, die aufgrund der Corona-Pandemie im Freien auf dem Anwesen von Georg Aufderheide stattfand, hat die CDU-Ortsunion Ennigerloh einen neuen Vorstand gewählt.
Außerdem wurden Stephanie Peter und Alfons Lütke-Cosmann als Stellvertretende Vorsitzende, Willi Geistor als Schriftführer, Franz Wiemann als Kassierer und Mitgliederbeauftragter, sowie Johannes Pieper, Lianne Mense, Hans-Peter Roos, Heike Zimmermeyer-Schürmann, Hans-Werner Peter, Wolfgang Emunds sowie Sebastian Michelswirth als Beisitzer in den Vorstand berufen. Die Kassenprüfungen übernehmen künftig Gerda Trink und Georg Aufderheide.
„Allen Beteiligten ist es eine Freude, dass wir mit Johannes Pieper einen neuen Mitstreiter im Vorstand haben, der in seinen jugendlichen Jahren auch für alle Hoffnung ist, dass wir in Zukunft auch weitere junge Mitbürger für die CDU gewinnen können“ teilen die Christdemokraten mit. Pieper sei es ein besonderes Anliegen ist, dass die Aktivitäten der Jungen Union in Ennigerloh wiederbelebt würden.
Auch Wahlen für die 6 Vertreter und Ersatzvertreter zur Wahlkreisvertreterversammlung zur Aufstellung des CDU-Bewerbers im Wahlkreis 86 (Warendorf 1) standen auf der Tagesordnung. Gleiches galt für die Wahl der 6 Vertreter zur Kreisverbandsvertreterversammlung für die Wahl der Vertreter und der Ersatzvertreter zur Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste.
In einem Rechenschaftsbericht gab Dirk Aufderheide laut Mitteilung einen Überblick über die Aktivitäten der CDU-Ortsunion in den vergangenen zwei Jahren. Diese seien sehr ereignisreich gewesen - nicht nur im Hinblick auf die internen Veranstaltungen, sondern auch in Verbindung mit der Europawahl 2019 und der Kommunalwahl im September 2020.
Mit einem Ausblick auf die weiteren Veranstaltungen, die in diesem Jahr noch von der CDU-Ortsunion geplant sind, sowie einer Vorschau auf die anstehende Bundestagswahl endete der Abend dem Bericht zufolge – „harmonisch in der Hoffnung aller Anwesenden, dass sich die derzeitige Entspannung in der Pandemie weiter und stabil fortsetzen möge zum Wohle aller.

 

CDU-Ortsunion wählt heute einen neuen Vorstand

Die CDU-Ortsunion Ennigerloh lädt für den heutigen Freitag zur Mitgliederversammlung ein. Auf dem Programm stehen unter anderem Vorstandswahlen. Wegen der Pandemie war die Versammlung verschoben worden.
Alle Mitglieder der Ortsunion sind der Ankündigung zufolge zur Versammlung eingeladen, um die zukünftige Zusammensetzung des neuen Vorstandes mitzubestimmen. Die Veranstaltung findet in der Remise bei der Fa. A & W Holzbau – Georg Aufderheide, Beesen 14 in Ennigerloh statt. Beginn ist um 19 Uhr.
Außer der Wahl des Vorstandes stehen die Wahl der Vertreter und Ersatzvertreter zur Wahlkreisvertreterversammlung zur Aufstellung des CDU-Bewerbers im Wahlkreis 86 (Warendorf I) sowie die Wahl der Vertreter zur Kreisverbandsvertreterversammlung für die Wahl der Vertreter / Ersatzvertreter zur Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste auf der Tagesordnung.
Die Ortsunion bittet um eine rege Teilnahme.

 

CDU-Ortsunion lädt zum digitalen Drubbelklön ein

Mehrmals musste die CDU–Ortsunion Ennigerloh ihren turnusmäßigen Drubbelklön pandemiebedingt absagen. So wie viele andere Gremien-Sitzungen inzwischen regelmäßig in Video-Konferenzen abgehalten werden, will die Ortsunion einer Ankündigung zufolge nun auch das nächsten Drubbelklön virtuell als Video-Konferenz veranstalten. Alle Interessierten sind dazu eingeladen, am Donnerstag, 27. Mai ab 18:00 Uhr digital mit den CDU-Ratsmitgliedern, sachkundigen Bürgern und Mitglieder der CDU-Ortsunion ins Gespräch zu kommen. Wie gewohnt sei eine offene Diskussionsrunde zu aktuellen Themen in der Kommunal-, Landes- oder Bundespolitik beabsichtigt. Laut Mitteilung ist die Dauer auf etwa 2 Stunden befristet.

Angaben der Verantwortlichen zufolge hat die Ennigerloher CDU kürzlich zwei Veranstaltungen online absolviert - eine offene Diskussionsveranstaltung mit den 3 Bewerbern für die nächste Bundestagswahl sowie eine mit dem heimischen Landtagsabgeordneten, Daniel Hagemeier. Die guten Erfahrungen, die gesammelt worden seien, „ermuntert uns, auch den Drubbelklön online zu arrangieren“.

Die Zugangsdaten zu dieser Veranstaltung erhalten Interessierte auf E-Mail-Anfrage bei Dirk Aufderheide unter d.aufderheide@drubbelbote.de

 

Blumengrüße verteilt an Seniorenheime

Auf die Verteilung von Blumen zum Muttertag auf dem Ennigerloher Markt musste in diesem Jahr von der CDU-Ortsunion Ennigerloh in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemieverzichten. Stattdessen spendeten die Christdemokraten laut Mitteilung für alle Bewohner und Angestellten der Seniorenheime im Stadtgebiet.
 Am Samstag vor dem Muttertag hätten Stephanie Peter, Franz Wiemann, Dirk Aufderheide, Wolfgang Emunds und Alfons Lütke-Cosmann an die Seniorenheime unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften ein kleines Blumengeschenk verteilt.
Insgesamt 375 Blumen seien vor dem Eingang des St. Josef-Hauses, der Seniorenresidenz und der Diakonie an die jeweiligen Heimleiterinnen übergeben worden.

Die Blumen - farbenprächtige Kalanchoen, auch „Flammende Käthchen“ genannt – sollten laut Mitteilung nicht nur eine Aufmerksamkeit zum Muttertag sein. „Es sollte auch ein besonderer Dank an die Angestellten der Heime zum Ausdruck gebracht“, teilen die Verantwortlichen mit. „Für die Mühen, Anstrengungen und besonderen Leistungen, die sie gerade in dieser schweren Zeit aufbringen müssen.“ In den Gesprächen sei deutlich geworden, welche immensen Aufgaben von den Angestellten bewältigt werden müssten und wie sehr die Besuchssperren Heimbewohnern und den Familienangehörigen belastet hätten.