Blumengrüße verteilt an Seniorenheime

13.05.2021, 06:00 Uhr | Die Glocke

Auf die Verteilung von Blumen zum Muttertag auf dem Ennigerloher Markt musste in diesem Jahr von der CDU-Ortsunion Ennigerloh in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemieverzichten. Stattdessen spendeten die Christdemokraten laut Mitteilung für alle Bewohner und Angestellten der Seniorenheime im Stadtgebiet.
 Am Samstag vor dem Muttertag hätten Stephanie Peter, Franz Wiemann, Dirk Aufderheide, Wolfgang Emunds und Alfons Lütke-Cosmann an die Seniorenheime unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften ein kleines Blumengeschenk verteilt.
Insgesamt 375 Blumen seien vor dem Eingang des St. Josef-Hauses, der Seniorenresidenz und der Diakonie an die jeweiligen Heimleiterinnen übergeben worden.

Die Blumen - farbenprächtige Kalanchoen, auch „Flammende Käthchen“ genannt – sollten laut Mitteilung nicht nur eine Aufmerksamkeit zum Muttertag sein. „Es sollte auch ein besonderer Dank an die Angestellten der Heime zum Ausdruck gebracht“, teilen die Verantwortlichen mit. „Für die Mühen, Anstrengungen und besonderen Leistungen, die sie gerade in dieser schweren Zeit aufbringen müssen.“ In den Gesprächen sei deutlich geworden, welche immensen Aufgaben von den Angestellten bewältigt werden müssten und wie sehr die Besuchssperren Heimbewohnern und den Familienangehörigen belastet hätten.